Apple Update Verschlimmbesserung

Unfertiges Dateisystem, kaputte Updates und irreparabel defekte Installationen

Ursprünglich hatten wir die folgenden Updates unter dem Post Quo vadis, IT? erstellt. Nachdem uns aber in den vergangenen drei Tagen unglaublich viele Apple Kunden angerufen haben und über nicht mehr startende Rechner, hängende Rechner, merkwürdigste Farben auf dem Bildschirm und ständige Aussetzer berichteten, wurden die Updates zu viele und wir widmen ihnen einen eigenen Artikel.

Sie sind Apple User und Ihr Mac macht auf einmal nicht mehr das, was er soll? Sie sind nicht alleine…

Stichhaltig dokumentiert findet man hierzu leider bis heute rein gar nichts. Da irgendwer mal den Anfang machen muss, tun wir das also wie so oft. Wir beobachten derartige, sehr symptomatische Phänomene schon länger. Sowohl bei unseren eigenen als auch sehr vielen Geräten unserer Kunden. Durch unsere sehr nachhaltige und lückenlose Dokumentation kommen wir der Sache auch Stück für Stück ein bisschen näher, glaube ich. Alles deutet auf ganz erhebliche, massive Fehler im von Apple zwangsweise eingeführten APFS Dateisystem, hin.

 

Bisher wissen wir nur ungefähr so viel:

  • Für die Erstverschlüsselung eines APFS Laufwerkes muss man ungefähr 24 Stunden pro 200 GB einkalkulieren (was auf meiner 1 TB OWC Aura Pro X zum echten Problem wurde, ohne Ersatzgerät ist man eine ganze Woche arbeitsunfähig).
  • Auf herkömmlichen Festplatten sollte APFS generell niemals eingesetzt werden.
  • In bestimmten Konstellationen kann APFS per se zu Datenverlust führen (vgl. hier ausführlich).
  • Nach Upgrade auf macOS High Sierra erfolgt ohne Vorwarnung und ohne Erstellung eines Backups automatisch eine echte Dateisystemkonvertierung von HFS+ auf APFS. Das ist absolut unverantwortlich von Apple und ernsthaft schon als vorsätzlich versuchte Provokation eines Datenverlustes einzustufen.
  • Auf einigen SSDs von Drittherstellern funktioniert die Konvertierung nicht, dies betrifft z. B. die bereits genannten an sich extrem guten Aura-SSDs des Herstellers OWC (ist von OWC bestätigt).
  • Finder stellt bei Verschlüsselung ungefragt von HFS+ auf APFS um.
  • Die Performance von AFPS gegenüber HFS darf mindestens infrage gestellt werden (vgl. ausführlicher Test).
  • Während der Konvertierung des Dateisystems und auch während der Erstverschlüsselung eines APFS Laufwerkes kann der Benutzer gemäß der eingeblendeten Meldungen mit „leichten Performance-Einschränkungen“ weiterhin arbeiten. Das stimmt nicht. Kommt es zu vielen Dateisystemveränderungen, stürzen die Macs gnadenlos ab. Fehlerbilder: Neustart, Black Screen of Death, Hang, Halt, Mauszeiger die sich kaum noch steuern lassen vor lauter Latenz bis hin zum Datenverlust aller noch nicht gespeicherten Dateien. Dass dies passiert ist auch nicht abwegig, denn auf einem neu mit AFPS installierten Mac soll es schon einmal vorkommen, dass man als erstes seinen Dropbox oder OneDrive Client installiert und seinen Datenbestand erstsynchronisieren lässt.

 

Kurzum, alles in allem ist es aus meiner Sicht ganz offensichtlich, dass Apple auch in diesem Fall mal wieder schnelle Produktveröffentlichung höher priorisiert hat, als das Produkt fertigzustellen und durch eine anständige Qualitätskontrolle zu schicken. Gerade bei einer so dermaßen zentralen Komponente wie dem Dateisystem, auf dem nun einmal alle Daten und das System als solches liegen, hätte man sogar von Apple mehr erwartet. Aber wie schon in anderen Beiträgen zu lesen, gehört es heute offenbar zum guten Ton unfertige Produkte ohne Support schnell auf den Markt zu werfen, um sich ganz schnell wieder ums Zählen der Milliardengewinne widmen zu können.

 

 

Update 22.8.2018 – 10:07 Uhr: Aus der Erfahrung mit ständig kaputten Apple Updates bin ich derzeit etwas zögerlich was die sofortige Installation von angeblich wichtigen Patches angeht. Vor einem Monat gab es das OS X Update 10.13.3. Was als kleines Sicherheitsupdate angegeben war entpuppte sich als 2 GB Download. Und was das eigentlich verbessert haben soll steht in den Sternen. Jetzt kann der Benutzer ohne Admin-Rechte plötzlich Systemerweiterungen installieren, der remote angemeldete Admin mit vollen Admin-Rechten dafür nicht mehr. Ist angeblich ein Sicherheitsfeature, das sich nach neuesten Berichten aber durch einfache Skripte wiederum umgehen lässt. Tolles Sicherheitsfeature, Hut ab Apple!

Und dann gibt es da mit dem Update eine neue bekannte Schwachstelle, bei Eingabe bestimmter Zeichenfolgen stürzt der Mac einfach ab. Aha… irgendwas mit der Tastatureingabe also. Vielleicht liegt es auch daran, dass sich die Kundenmeldungen in die Richtung häufen, dass die Macs immer langsamer werden und häufig abstürzen? Werde das neue Update von diesem Montag bei mir mal installieren, viel schlimmer kann es bald nicht werden und falls doch kaufe ich mir ein Linux Notebook. Das ist zwar absolut benutzerunfreundlich, sieht nicht schön aus und Standardsoftware läuft da nur virtualisiert unter VirtualBox oder ähnlichen Tools aber mei, wenn’s dafür stabil läuft… meine Workstation im Büro habe ich aus lauter Frust mit Windows und Mac schon vor einigen Jahren auf Linux umgestellt.

Auch bei Apple scheut man sich übrigens, diese ständigen Update-Pannen zuzugeben. Was also macht Apple? Benennt das Update einfach wieder genau so wie das davor: OS X Update 10.3.3. Ist doch praktisch, oder?

 

Update 22.08.2018 – 16:14 Uhr: Apple hat noch mehr kaputt gemacht. Gerade erreichen mich die Fotos aus unserer Werkstatt, ein Kollege richtet gerade einen komplett neu installierten Mac her und der spielt plötzlich 90er Jahre Disco:

Apples nächstes kaputtes Update - Disco Modus Bootvorgang mit Absturz 2018-02-22 at 15.54.00   Apples nächstes kaputtes Update - Disco Modus Bootvorgang mit Absturz 2018-02-22 at 15.54.01   Apples nächstes kaputtes Update - Disco Modus Bootvorgang mit Absturz 2018-02-22 at 15.54.00   Apples nächstes kaputtes Update - Disco Modus Bootvorgang mit Absturz 2018-02-22 at 15.54.01

 

Update 22.08.2018 – 20:32 Uhr: Ein langer Tag neigt sich allmählich dem Ende entgegen… Nachdem Podcasts jetzt auch auf meinem iPhone nicht mehr abgespielt werden können installiere ich eben genervt ein iPhone Update. Sind ja nur knapp 3 GB Handy-Update. Ich bin geh dann mal schlafen und bin dann mal weg. Bis morgen früh wird mein Handy wohl hoffentlich das Update fertig installiert haben.

Immerhin behebt dieses Mega-Update angeblich das Tastaturproblem. Davon sind iPhones schließlich auch betroffen. Wie kann man nur dermaßen beschissene Software verkaufen. Wieder einmal mehr fehlen mir die Worte.

 

Update 23.08.2018 – 15:00 Uhr: Der nächste Kunde hat seinen Rechner in unsere Werkstatt gebracht. Symptom: Erst lädt die Kiste 2 Stunden an einem Update, und sobald es fertig geladen ist kommt die Meldung einer angeblichen Zeitüberschreitung. Wohlgemerkt erst dann, nachdem das Update fertig heruntergeladen wurde. Apple hat jetzt auch ganz neue Fehlernummern, die mit Minus anfangen. Schaut lustig aus. Aber an sich ist das so gesehen ja nur konsequent, denn wenn ein Download fertig ist und erst anschließend die Meldung kommt, dass der Download leider nicht fertig wurde, klar, dann liegt der Fehler in der Vergangenheit und somit macht der negative Fehlercode rein mathematisch gesehen wieder Sinn.

Apple iTunes App Store Fehler minus -1001

Apple iTunes App Store Fehler minus -1001

 

Update 23.08.2018 – 15:14 Uhr: Mein iPhone verabschiedet sich nach dem Update zeitweise mit komplett schwarzem Bildschirm, lässt sich weder aus- noch einschalten. Nach einigen Minuten ist der Bildschirm ohne Bootvorgang wieder komplett da, SIM Karte angemeldet, als sei nie etwas gewesen. Was soll das denn nun wieder?

 

Update 23.08.2018 – 16:22 Uhr: Ich bin beim Kunden der Kanzlei und bekomme das hier nur per WhatsApp von meinen Kollegen mit, die mich ständig auf dem Laufenden halten. Scheint nicht Apples Tag zu sein. Sekunde, korrigiere, Apple ist das ja alles sch***egal, scheint nicht unser Tag zu sein und der unserer Kunden erst Recht nicht. Nächstes Apple Gerät in unserer Werkstatt eingetrudelt, reproduzierbarer Fehler, no chance, Game over. Neuinstallation angesagt da Broken-Update-Schleife.

macOS konnte auf deinem Computer nicht installiert werden Bei der Installation ist ein Fehler aufgetreten

macOS konnte auf deinem Computer nicht installiert werden Bei der Installation ist ein Fehler aufgetreten

 

Update 23.02.2018 – 16:45 Uhr: Nächster Fehler beim Kunden, bei dem ich gerade vor Ort bin. Ich habe nicht auf Installieren geklickt, aber der Mac meinte ein Update einfach mal installieren zu müssen. Die Abfrage „jetzt neu starten?“ war dabei etwa 5 Sekunden sichtbar, ich hatte die Maus nicht einmal in der Hand und die Kiste startet neu. Hatte mein Kollege heute früh an seinem ebenfalls. Nach dem Update startet der Mac mit grauem Hintergrund und das war’s. Der nächste, der nicht mehr mag. Nach unzähligen Malen hart aus- und wieder einschalten startet er endlich wieder normal. Ich frage mich allerdings, ob das von Dauer sein wird. Wir werden sehen.

macOS Update grauer Hintergrund Hang

macOS Update grauer Hintergrund Hang

 

Update 23.02.2018 – 17:07 Uhr: Heute ist Apple Bug Day. Anders kann ich mir das langsam nicht mehr erklären. Neustart-Funktion funktioniert nicht mehr. Hintergrundbeleuchtung funktioniert, mehr nicht. Was soll ich das schon groß zu sagen. Dumm gelaufen halt, am liebsten würde ich mir den Mac unter den Arm schnallen und alles den Leuten von der Genius Bar um die Ohren hauen. Aber selbst das würden die nicht merken, die haben immer die Ruhe weg. Der Job im Apple Store stumpft vermutlich ab.

 

macOS Update LED on Screen empty black

macOS Update LED on Screen empty black

 

Update 23.02.2018 – 20:09 Uhr (am Freitag Abend): Das ist jetzt wirklich der letzte Anruf von Kunden, den ich heute entgegen nehmen werde. Die Woche war lang, sehr lang, und extrem anstrengend. Aber der hier ist so dermaßen gut, dass ich es einfach noch eben veröffentlichen muss. Jetzt wird schon fast wieder witzig, so idiotisch ist was Apple derzeit anstellt. Anruf vom Kunden, System muss aktualisiert werden. Geht nur nicht, weil der Mac behauptet High Sierra sei bereits installiert. Ich bin mir sicher, die Leisten und Menüs sehen in High Sierra anders aus, auch wenn der App Store felsenfest behauptet, es sei bereits High Sierra installiert.

Also fix am Telefon erklärt, wie der Kunde unter „Apfel“ > „Über diesen Mac“ die installierte Versionsnummer anzeigen lassen kann (ich sitze gerade im Auto und bin auf dem Heimweg von meinem letzten vor Ort Kundentermin). Also ich habe bei mir installiert, die aktuelle High Sierra Version 10.13.3. Der Kunde, da war ich mir sicher, hat noch Mavericks installiert (was Version 10.9 vom 17. September 2014 wäre). Er schickt mir ein Foto vom Bildschirm. Mehr brauche ich nicht zu sagen, oder? Das erste Mal, dass ich ein High Sierra Version 10.9.5 gesehen habe. Wenn ich an die negative Fehlercode-Meldung denke kann ich dazu nur sagen: „Zurück in die Zukunft – Teil 2“.

Apple OS X High Sierra Version 10.9.5

Apple OS X High Sierra Version 10.9.5

 

Update 24.02.2018 – 19:49 Uhr: Mein eigener Mac behauptet aus heiterem Himmel, es seien Updates nicht installiert worden. Wieso das Gerät überhaupt abends um kurz vor acht auf die Idee kommt Updates ohne Vorwarnung installieren zu wollen…

mac OS X Einige Updates wurden nicht installiert

mac OS X: Einige Updates wurden nicht installiert

 

 

 

 

 

Software-Aktualisierung macOS High Sierra 10.13.3 Ergänzendes Update

Software-Aktualisierung macOS High Sierra 10.13.3 Ergänzendes Update

 

Update 25.02.2018 – 15:46 Uhr: und wieder einmal kann ich meine zahllosen offenen Tabs vergessen und meinen Mac hart ausschalten, weil lächerliche Apps wie die Apple Preview plötzlich wieder > 99% CPU Last verursachen und der Mac nicht mehr bedienbar ist. Dabei habe ich gerade einmal zwei PDF Dateien geöffnet. Für mich persönlich steht fest, dies ist das Todesurteil für Apple Produkte in meiner Arbeitswelt. Ich kann nicht meinen Rechner täglich mehrfach neu starten und immer wieder „bei Null“ anfangen. So bitter das ist, so konsequent muss man glaube ich sein um irgendwann einen Schlussstrich darunter zu ziehen. Ich werde in diesem Beitrag nur noch sehr begrenzt weitere Updates melden. Was Apple hier verbockt hat ist einfach zu groß, da braucht es keine weitere Investigation mehr sondern eine echte Alternative – die ich nun wohl oder übel zumindest für meinen Bedarf suchen werde. Um den Wortlaut vieler meiner Kunden zu zitieren: „Apple… So kann man nicht arbeiten!“

Apple Preview hang 100 percent cpu usage

Apple Preview hang 100 percent cpu usage

 

Update 26.02.2018 – 17:10 Uhr: Einen hab‘ ich noch. Nächstes Supplementary Update installiert…

Mac OS X Your computer restarted because of a problem. Press a key or wait a few seconds to continue starting up

Mac OS X Your computer restarted because of a problem. Press a key or wait a few seconds to continue starting up

patrick.ruppelt